Die Sternsinger

Die Sternsinger sind seit mehr als 50 Jahren in ganz Deutschland aktiv. Die deutschen Bischöfe haben sie damals ins Leben gerufen, als es mit Deutschland nach dem Krieg wieder aufwärts ging, die Not der Kinder in anderen Ländern aber zunahm.

Heute nehmen über 500.000 Kinder in Deutschland jedes Jahr an dieser Aktion teil und sammeln für Kinder anderer Länder etwa 50.000.000 ,- €. Damit ist diese Aktion die weltweit größte Aktion von Kindern für Kinder. Jedes Jahr kommt das Geld Projekten eines jeweils anderen Landes zu Gute. Entsprechendes Infomaterial stellt die Zentralstelle „Kindermissionswerk“ in Aachen zur Verfügung.

Aber nicht das Geld steht im Mittelpunkt. Der Segen Gottes wird von der Krippe aus in der Woche um den 06.Januar, dem Fest der HL. Drei Könige, in die Häuser gebracht. Deshalb nehmen die Kinder Weihrauch und geweihte Kreide, mit der sie an die Türen der Häuser z. B. schreiben: 20*C+M+B*13. Das bedeutet: 20 „Segen“ Christus Mansionem Benedicat „Segen“ 13. Also: Christus segne dieses Haus in diesem entsprechenden Jahr. Ein Mitglied unserer Pfarrei hat diese Schrift seit 1994 an seinem Giebel.

Seit Beginn des Gemeindelebens besuchen unsere Sternsinger die Häuser unserer Gläubigen. Sie bereiten sich auf diese Aktion in zwei Vortreffen vor. Dabei werden immer wieder der Grundgedanke vertieft und die Probleme des jeweiligen Landes, dem die Spenden zu Gute kommen, in den Blick genommen. So werden dann von etwa 10 Sternsingern in zwei Gruppen über 70 Häuser in unserer Pfarrgemeinde besucht, bei den Entfernungen Brandau bis Wembach-Hahn ein enormer Aufwand, den die Kinder aber gerne in Kauf nehmen. Am Ende des Tages sind dann alle geschafft. Aber die Bereitschaft zum abschließenden Gottesdienst mit festlichem Einzug der Sternsinger ist immer noch da. Manche Kinder sind jahrelang dabei. Aus Sternsingern sind auch schon Begleiter der Sternsinger geworden.

Kinder, die mitmachen wollen, oder Familien, die einen Besuch wünschen, wenden sich bitte an Diakon Lück.